1991 – Gründung des Vereins Mütterzentrum Mamma mia e. V. durch 7 Frauen (noch ohne eigene Räume).

1992 – Zweimal pro Woche zu Gast in St. Bonifatius, erste Kurs- und Vortragsangebote,
Second Hand-Flohmarkt wird ins Leben gerufen, Teilnahme am Hochheimer Weihnachtsmarkt.

1993 – Kaffee- & Frühstückstreff mit Kinderbetreuung, Familien-Ausflugsbroschüre erscheint, Einweihung der ersten Räume in der Hintergasse. Vierteljährlicher Mitgliederrundbrief erscheint.

1994 – Baby- & Alleinerziehendentreff, Englische Spielgruppe, Café International und
erste Mini-Kindergartengruppe starten. Foto-Ausstellung zum Internationalen Frauentag im Rathaus.

1995 – Zusätzlich zu den Treffs finden viele unterschiedliche Kurse wie Nähen oder
Babymassage statt. Mütterzentrum Mamma mia mietet ab Herbst das komplette Erdgeschoß in der Hintergasse 10.

1996 – Eröffnung im renovierten Mütterzentrum Mamma mia: vier Mini- Kindergartengruppen, Babysittervermittlung, Computer-Kurse für Frauen, Familien-Frühstück am Sonntag.

1997 – Ausrichterin des Infotags für Hessische Mütterzentren in Hochheim. Wir haben fünf Mini-Kindergarten-Gruppen, drei offene Treffs, Stillgruppe, zwei Spieltreffs, Café International und Familien-Mittagessen.

1998 – Wir haben über 100 Mitgliedsfrauen! Der Tageselterntreff ist neu, Kinderflohmärkte
finden ab sofort im katholischen Vereinshaus statt. Unser Hof wird öffentlicher Durchgang zum Platz Alte Malzfabrik.

1999 – Es wird ein Zwillings-/Mehrlingstreff und ein Basar für Mehrlingsbedarf angeboten. Der erste Kinder-Secondhand-Basarkalender erscheint. Erstmals Beteiligung beim 30. Hintergassenfest.

2000 – Das Programm erscheint halbjährlich. Mamma mia nimmt teil an der „Aktion Autofreie
Innenstadt“. Ein Spielsachen- sowie ein Exklusivmarken-Kindersachen-Basar finden statt.

2001 – Das Mütterzentrum Mamma mia feiert sein 10-jähriges Jubiläum mit einem Empfang, Frauen-Kabarettabend sowie einem großem Familienfest.

2002 – Bewegungslieder, Experimentiernachmittage und Bastelangebote für Groß und Klein
sind der Renner. Alle Basare und Flohmärkte finden im Katholischen Vereinshaus statt.

2003 – Der Spanische Spieltreff wird ins Leben gerufen, SelbstSicher und Stark findet
erstmals statt. Sachspendenaktion für „Sonnenschein-Tschernobylhilfe e.V.“

2004 – 10 Jahre Mini-Kindergarten, English Tea Time und WaKiWa (Walking mit Kinderwagen) sind neu. Mamma mia ist online: www.muetterzentrum-hochheim.de

2005 – Mitarbeit im Hochheimer Netzwerk „Kind & Sprache“, zwei unterschiedliche Ausgaben
des Basarkalenders erscheinen. Einmalige Aktion: Frauen- und Jugendkleiderbasar.

2006 – Eltern-Kind-Backstube, Handarbeitstreff und Lesenacht sind neue Angebote.
15 Jahre Mütterzentrum Mamma mia wird mit einem großen Sommerfest gefeiert.

2007 – Spielzeug-Spendenaktion für die Kinderstation der Mainzer Uni-Klinik. Brunch für
englischsprachige Familien und Spieltreff für Kindergartenkinder werden angeboten.

2008 – Die Mini-Kindergartengruppen werden auf 2-tägige Betreuung umgestellt. Mitglieds-
Rundbriefe werden per E-Mail verschickt. Teilnahme an der 1. Hochheimer Lesewoche.

2009 – Fruchtzwerge-Treff, Koch-, Filz- und Meditationstanz- sowie Kreativkurse für Kinder und Erwachsene sind neu im Programm.

2010 – Nachmittagstreff, spanischer Frauentreff und Autogenes Training für Frauen starten. Erster Hochheimer Kinder-Wingert in Kooperation mit dem Weingut Johanneshof.

2011 – Wir feiern 20 Jahre Mütterzentrum! Gegründet vor allem als Treffpunkt für Mütter erlebt das Mütterzentrum in diesen Jahren einen Wandel: wir sind zunehmend ein Treffpunkt und Anlaufstelle für die ganze Familie. Erste Diskussionen über eine Namensänderung! Englischer Spieltreff und Feierabendtreff starten. Teilnahme an Hochheimer Lesewoche.

2012 – Mitgliederversammlung beschließt mehrheitlich  den Verein in „Familienzentrum Mamma mia e. V.“ umzubenennen. Name verdeutlicht, dass Frauen, Männer und Kinder, unabhängig von Alter, Nationalität, Religion und Ausbildung eine Anlaufstelle in Hochheim haben. „Taufe“  beim jährlichen Sommerfest.

Zusammenarbeit mit Bürgerinitiative Fluglärm Hochheim/Flörsheim und Ökumenischem Kirchen-Projekt. Beteiligung am Hochheimer Markt. Feste Mitarbeiterin als Bürokraft & Vorstandsassistentin.

2013 – Spielzeug-Spendenaktion für Wiesbadener HSK. GfG-Fabel®-Kurs und KESS-erziehen-Kurs, Bewerben nach Elternzeit,  GPS-Stadtführung, Feierabend-Treff. Erstes Vater-Kind-Wochenende im Jugendcamp Ronneburg. Offener Bücherschrank

2014 – Literaturtreff für Jugendliche & Erwachsene,  „Bildung ohne Schule – möglich?“ mit Freilerner-Mutter Stefanie Mohsennia. Kooperation mit DRK-MTK: Erste Hilfe-Kurse für Kinder und Erwachsene. Teilnahme am Netzwerk „Frühe Hilfen“ des MTK. Im Herbst erscheint letztmals, der seit 1999 halbjährlich erstellte, Secondhand-Basarkalender.

2015 –  Kurs-Kooperation mit Kinderwelt Mainspitze. Kreative Kinder-Werkstatt, Näh-Repair-Café. Neuer Fußbodenbelag in Büro und Treffraum, finanziert mit Naspa-Spenden-Aktion 175*1.000 Euro, Taunussparkassen-Stiftung, Mainzer Volksbank, Stadt Hochheim und Privatspende.  Autorenlesung mit  langjährigen Mitgliedern Sophie und Heike Weimer vom Verlag Sternhageltoll. Sommercafe der evangelischen Kirche.

2016 – Mamma mia e. V. feiert sein 25-jähriges Bestehen!

Jubiläumsveranstaltungen:

Empfang mit geladenen Gästen am 23. April 2016,

Mamma mia forever – Brunch für Mitglieder aus 25 Jahren am Samstag, 02. Juli 2016

Familienfest mit Roll’s’Toys am 10. September 2016,

Musik-Abend mit dem „Little Broadway Ensemble“ im Kath. Vereinshaus am 01. Oktober 2016